Header image  
Gryllus assimilis  
line decor
  
line decor
 
 
 
 

 
 
Steppengrillen

Die Steppengrille (Gryllus assimilis) ist eine Langfühlerschrecke aus der Familie der Echten Grillen (Gryllidae). In der Terraristik wird sie häufig als Lebendfutter eingesetzt.

Die Steppengrille ähnelt dem Heimchen (Acheta domesticus), ist aber deutlich größer. Die Weibchen werden bis 35mm groß , Männchen darunter. Die Grundfärbung ist gelblich-braun, nur das Abdomen und die Kopfvorderseite sind schwarz. Die Häutungsnaht auf der Kopfvorderseite ist ausgeprägt umgekehrt Y-förmig, die Region um die Augen ist hell gelblich-braun. Das Pronotum ist dicht behaart, weshalb das Tier nicht glänzt. Die Flügel sind bei adulten Tieren beider Geschlechter lang. Der Stridulationsapparat der Männchen weist 105 bis 130 Zähnchen auf.

Das natürliche Verbreitungsgebiet der Steppengrille umfasst die Westindischen Inseln sowie die an die Karibik angrenzenden Bereiche Mittel- und Südamerikas. Auf Jamaika stellt die Steppengrille wahrscheinlich die einzige Grillenart dar. In Südflorida und Südtexas tritt die Art seit der Mitte des 20. Jahrhunderts auf. Die Art kommt vorwiegend in offenem Gelände wie Wiesen, Feldern und an Strassenrändern vor und pflanzt sich ganzjährig fort.

Der Ruf der Steppengrille besteht aus einem kurzen Zirpen, das etwa im Sekundenabstand wiederholt wird. Jedes Zirpen besteht aus sieben oder mehr Impulsen, die in hoher Frequenz (~ 90/s) aufeinanderfolgen und so einen fast kontinuierlichen Lauteindruck ergeben. Die Frequenz der Impulse liegt bei etwa 4 kHz.

Quelle: Wikipedia

 

 
 

 

 A - singendes Männchen, B - Weibchen, C - frisch geschlüpfte Jungtiere, D/E - Weibchen bei der Eiablage